Ohe Schützen Schöllnach

Countdown

Winchester-Cup 2018

13.07.2018 - 17:00 Uhr

Freitag, der 13. ... die Donnerbüchsen sprechen wieder beim Winchester-Cup 2018 !

Countdown
abgelaufen


Seit

Partner

Besucher

Heute 29

Monat 572

Insgesamt 45552

Aktuell sind 79 Gäste und keine Mitglieder online

DSU

Deutsche Meisterschaft der DSU

14.05. - 16.05.2015 in Rüdersdorf bei Berlin

Teilnehmer: Alexander Eder, Reinhold Geist

 

Wie auch in den vergangenen Jahren machten wir uns am Vatertag auf den Weg zur Deutschen Meisterschaft der DSU nach Rüdersdorf bei Berlin. Nach knapp 5  Stunden lagen die 622 km hinter uns und wir kamen gerade rechtzeitig zum Mittag essen.

Anschließend begaben wir uns zur Scheibenausgabe, bei der es sich DSU Verbandspräsident Hermann Thieme nicht nehmen ließ, uns persönlich mit Handschlag zu begrüßen.

So gegen 14.30 Uhr wurde es dann ernst. Wir starteten zeitgleich mit der K27 und waren letztlich mit den Plätzen 4 (Geist) und 9 (Eder) ganz zufrieden. Anschließend stellte sich aber Leerlauf ein, denn eine größere Gruppe aus Hameln belegte den für unsere nächsten Disziplinen benötigten Schießstand zwei Stunden lang ununterbrochen. Wir wollten schon etwas frustriert einpacken und den Tag beenden, da kamen die beiden für diesen Stand zuständigen Schießleiter Sieglinde und Klaus auf uns zu. "Wartet noch ein wenig, für unsere niederbayrischen Freunde machen wir noch einen letzten Durchgang". Na das war doch eine Ansage.

Gegen 17.15 Uhr startete dann Klaus mit der K13 den letzten Durchgang des Tages, eine anspruchsvolle Mehrdistanzübung mit Zeitlimit. Hoch motiviert liefen wir zur Höchstform auf und beendeten diese Disziplin mit jeweils 480 von möglichen 500 Punkten. Platz 1 !!!

Auch der nächste Tag begann recht vielversprechend für uns, bei weiteren Wettkämpfen mit Pistole, Revolver und Unterhebelrepetierbüchse belegten wir zwei dritte, einen vierten und einen fünften Platz. 

Zuletzt stand noch die wichtigste Disziplin des Tages an, die K36. Die Addition der Ergebnisse aus K13, K27 und K36 ist die Basis für die Masterwertung, hier kann man sich je nach Resultat Bronze, Silber und Gold Status "erschießen". Zudem ist bei einem entsprechend hohen Ergebnis auch der Einzug in die "Top10" der DSU möglich. Und die Aussichten für Alex und mich waren nach guten Platzierungen bei der K27 und dem Sieg bei der K13 sehr gut. Unser Primärziel war daher die Masterwertung in Gold und natürlich hatte auch Jeder insgeheim die Hoffnung, sich am Ende in der Liste der 10 besten Schützen Deutschlands zu platzieren.  

Und dann gings los, aber bei mir leider nicht wie erhofft. Eine Funktionsstörung bei meiner Pistole gleich während der ersten 5 Schuss Serie brachte mich völlig aus dem Rhythmus. Ich konnte die Disziplin zwar noch mit einem halbwegs akzeptablen Ergebnis beenden, musste aber wegen 12 Sekunden Zeitüberschreitung einen Abzug von 12 Punkten hinnehmen. Nur Platz 22.

Dann war Alex an der Reihe. Mit Ruhe, Gelassenheit und Nerven wie Drahtseilen gab er innerhalb des Zeitlimits seine 45 Schuss ab. Am Ende war er zwar mit seinem 11. Platz auch nicht ganz zufrieden, aber das war zu diesem Zeitpunkt völlig Nebensache. Nach Addition der Ergebnisse der drei Disziplinen kam er mit 1205 von 1280 möglichen Punkten nicht nur über die magische 1200 Punkte Grenze, sondern reihte sich auch auf Platz 4 in die Liste der 10 besten DSU Schützen der Republik ein. Fast überflüssig zu erwähnen, dass es natürlich mit diesem Ergebnis auch Gold in der Masterwertung gab.

Und auch ich war am Ende des Tages mehr als zufrieden. Trotz Punktabzug saldierte sich mein Ergebnis auch noch auf insgesamt 1199 Punkte, das reichte ebenfalls für Gold in der Masterwertung und für Platz 6 in der Bestenliste.   

Nur noch 355 Tage bis Rüdersdorf 2016. Wir kommen wieder.......

Danke an unseren Sportleiter Reinhold Geist für den schönen Bericht !

Vom 09.05. – 11.05.2013 fand die Deutsche Meisterschaft der DSU in Berlin statt. Alex Eder und Reinhold Geist machten sich auf den Weg, um gegen die besten DSU Schützen Deutschlands anzutreten.

Da unsere Freude vom SSC Deggendorf dieses Jahr bereits am 08.05. angereist waren, starteten Alex und ich am 09.05. um 06.00 Uhr ganz gemütlich in Richtung Berlin. Aufgrund des Feiertages war wenig Verkehr, so dass bereits knapp 5 Stunden später die 620 km hinter uns lagen und der Schießstand erreicht war. Wie auch in der Vergangenheit wurden wir vom anwesenden DSU Präsidium und dem Funktionspersonal aufs herzlichste begrüßt. Wir Niederbayern sind seit mittlerweile 10 Jahren gern gesehene Gäste in Berlin und dieses Mal hatten sich die Hausherren auch was Besonderes ausgedacht, aber dazu später noch ein paar Worte.

Nach einer kurzen Pause und einer gepflegten Brotzeit begaben wir uns zur Scheibenausgabe und anschließend war zügiges abarbeiten der Disziplinen angesagt.

Am Ende des Tages gesellten wir uns zu unseren Kameraden vom SSC und wollten gemeinsam unser Hotel aufsuchen. Aber nix da. Wie bereits erwähnt hatten die DSU Funktionäre und der Schießstandbesitzer ein „Attentat“ auf uns vor. Essen und Trinken bis zum abwinken war angesagt und so gegen 23.30 Uhr war jeder von uns kurz vorm „platzen“. Nachdem die SSC´ler wie immer mit einem Kleinbus angereist waren, ließen wir unser Auto am Schießstand zurück und fuhren mit unseren Freunden ins Hotel. 

Am nächsten Tag saßen wir alle mit bester Laune am Frühstückstisch und fuhren anschließend wieder auf den nur 5 Minuten entfernten Schießstand. Punkt 09.00 Uhr eröffneten traditionell 4 Schützen vom SSC mit einer Flintendisziplin den Schießbetrieb. Da Alex und ich bereits mit unseren Wettkämpfen fertig waren, haben wir so gegen 10.00 Uhr die Heimreise angetreten. Wiederum ohne jegliche Probleme erreichten wir um 15.00 Uhr unsere niederbayrische Heimat Niederbayern.

Mit einem breiten Grinsen im Gesicht dürfte sich insbesondere Alex Eder auf die Heimat gefreut haben. Mit einem super Ergebnis und absoluter persönlicher Bestleistung schoss er sich mit der 9mm Pistole auf Platz 2. Mit dem Unterhebelrepetiergewehr lag er mit einem ebenfalls rekordverdächtigem Ergebnis sogar lange Zeit auf Platz 1, musste sich dann aber doch noch einem Schützen knapp geschlagen geben und beendete den Wettkampf ebenfalls auf Platz 2. Was für ein Einstand bei seiner ersten DM Teilnahme.

Und auch ich kann mich nicht beklagen. Etwas gepatzt habe ich zwar dieses Jahr mit dem Präzisionsgewehr, nach mehreren Siegen in den letzten Jahren musste ich mich dieses Mal mit dem 4. Platz zufrieden geben. Aber mein Focus lag dieses Jahr ohnehin woanders. Nach mehrmals Silber in der Masterdisziplin war es mein Ziel nach Gold zu greifen. Nach einem 1. und 3. Platz bei den anspruchsvollen Mehrdistanzdisziplinen und einem 5. Platz bei der K27 saldierte sich mein Ergebnis auf 1209 von insgesamt 1280 möglichen Punkten und das bedeutete Gold in der Masterdisziplin. Und es kam noch besser, mit diesem Top Ergebnis konnte ich mich erstmals auch in die Top Ten Rangliste der DSU Schützen einreihen.

Auch Alex Eder komplettierte seinen ohnehin schon glänzenden ersten Auftritt bei der DM mit der Teilnahme an der Masterwertung und erreichte mit insgesamt 1102 Punkten auf Anhieb Silber.

Wir freuen uns bereits wieder auf das nächste Jahr.